Phänomen Traum: Ein Beweis für die Existenz der geistigen Welt

This entry is part 18 of 18 in the series Träume

Diesen Traum hatte ich am 05.11.2022. Ich befinde mich mit einem meiner engsten Freunde in Frankfurt. Ich erinnere mich nicht, wieso wir gerade in Frankfurt waren, wieso gerade dort oder was wir dort machten oder gar, was wir genau vor hatten. Persönlich habe ich keinerlei Beziehung zu dieser Stadt und gefühlt würde ich sagen, dass Frankfurt lediglich stellvertretend oder sinnbildlich…

Die Welt des Menschen und der ganz normale Wahnsinn. Heute: Der Welt mit der völligen Auslöschung drohen.

Vielleicht muss ich diesen Artikel nicht schreiben, weil es im Grunde vielen bereits bewußt, aber zumindest bekannt ist. Deshalb betrachten wir es als kleine Notiz und sei es nur für mich. Was möchte ich damit aufzeigen oder bewirken? Ich möchte aufzeigen, wie absurd und bizarr die Existenz in der Welt des Menschen ist. Daraus folgt die Schlussfolgerung, dass die Welt,…

Die Macht der Subjektivität. Ein Nachruf und Schreiben an meinen Freund im Geiste, Hans Jonas

Sehr geehrter Herr Jonas,wie Sie vielleicht wissen, schätze ich Ihr Werk ‚Macht oder Ohnmacht der Subjektivität?‘ sehr. Ich möchte mich direkt auf Ihre beiden ontologischen Rätsel beziehen, welche überaus berechtigt und scharfsinnig dargelegt haben, dass die Epiphänomen-Hypothese bar jeglicher Kausalitätsbeziehung und somit unwirksam ist. Wie Sie überaus treffend hergeleitet haben, sehen wir uns an dieser Stelle direkt mit der Frage…

In der Welt der Menschen dreht sich alles um den Menschen und um sonst fast nichts anderes

Ein Beitrag, der sehr viele Wahrheiten enthält, ganz einfach deshalb, weil es sich empirisch ermitteln lässt, wie wir nachfolgend sehen werden. Im TV, im Radio, im Internet, auf Hörbüchern, in Gesprächen, im Beruf, in beinahe sämtlichen Erfahrungsbereichen der derzeitigen Existenz ist das stetig bis in den Exzess vorherrschende Thema des Menschen der Mensch selbst. Augenscheinlich ist meine obige Aussage eine…

Zitate: Carl Friedrich von Weizsäcker

This entry is part 17 of 18 in the series Zitate

„Bewußtsein ist Leistung jeweils eines Ganzen.Meine Hand fühlt, aber sie fühlt nur durch Vermittlung des Gehirns.In Wahrheit muss ich sagen, ich fühle mit der Hand.Die Iteration der Quantentheorie lehrt uns, jedes isolierte Objekt als begriffliche Schematisierung eines Teils zu verstehen.Eines Teils, das nur genähert selbst als ein Ganzes beschrieben werden kann (Einstein-Rosen-Podolski-Paradoxon).Das menschliche Ich ist auch nur begrifflich von Gesellschaft…

Zitate: Mark Aurel

This entry is part 16 of 18 in the series Zitate

„Die Menschen suchen sich Plätze, an die sie sich zurück ziehen können.Auf dem Land, an der Küste des Meeres und in den Bergen.Und doch ist das im höchsten Maße albern, wo es doch möglich ist, wann immer man es will, in sich selbst zurück zu ziehen.Denn an keinem ruhigeren und sorgenfreieren Ort kann sich der Mensch zurück ziehen, als in…

Zitate: Etty Hillesum

This entry is part 15 of 18 in the series Zitate

„Und dieses Habenwollen, so kann ich es mir noch am besten deutlich machen, ist plötzlich von mir abgefallen. Tausend beengende Fesseln sind zerrissen, und ich atme befreit, ich fühle mich stark und schaue mich mit strahlenden Augen um. Und jetzt, da ich nichts mehr besitzen will und frei bin, jetzt besitze ich alles, jetzt ist mein innerer Reichtum unermeßlich.“ Etty…