Kategorie: Sonstiges

Zitate: Adam Frank

This entry is part 12 of 19 in the series Zitate

„Wenn wir das Erdklima genug verändern, so könnte es sein, dass es kein Zurück mehr gibt. Selbst wenn wir die Probleme erkennen, und auf nachhaltige Energien und Ressource umstellen, könnte es schon heute zu spät sein, weil unser Planet bereits begonnen hat, sich zu verändern.“ Adam Frank, Astrophysiker, University Of Rochester

Zitate: Alan Watts (1)

This entry is part 11 of 19 in the series Zitate

„Wir leiden an einer Halluzination, an einer falschen und verzerrten Wahrnehmung unserer eigenen Existenz als lebende Organismen. Die meisten von uns haben das Gefühl, dass „Ich selbst“ ein separates Zentrum des Fühlens und Handelns ist, das im Inneren des physischen Körpers lebt und von ihm begrenzt wird – ein Zentrum, das einer „äußeren“ Welt von Menschen und Dingen „konfrontiert“ und…

Zitate: Erwin Schrödinger

This entry is part 10 of 19 in the series Zitate

„Es sind die gleichen Gegebenheiten, aus denen mein Geist und die Welt gebildet sind. Die Lage ist für jeden Geist und seine Welt die gleiche, trotz der unermeßlichen Fülle der Querverbindungen zwischen ihnen. Die Welt gibt es für mich nur einmal, nicht eine existierende und eine wahrgenommene Welt. Subjekt und Objekt sind nur eines. Man kann nicht sagen, die Schranke…

Zitate: Charles Bukowski

This entry is part 9 of 19 in the series Zitate

„Wir werden alle sterben, jeder von uns, was für ein Zirkus! Das alleine sollte uns dazu bringen, uns zu lieben, aber das tut es nicht. Wir werden terrorisiert von Kleinigkeiten, zerfressen von gar nichts.“ „Weg von der Menschheit zu sein, ist eine der wunderbarsten Erfüllungen.“ Charles Bukowski (*1920 +1994), Dichter und Schriftsteller

Zitate: Dr. Joseph Hyrtl

This entry is part 8 of 19 in the series Zitate

„Hätte der Embryo im Mutterleibe Selbstbewußtsein und wüsste im Voraus, was beim Vorgang der Geburt mit ihm geschehen würde, müsste er diesen Vorgang zweifellos für seine absolute Vernichtung halten: Die ihn umschließenden Hüllen zerreißen, das Fruchtwasser, sein Lebenselement fließt fort; Die Nabelschnur, die ihn ernährt, wird zertrennt und überdies hat er, aller Lebensmöglichkeit beraubt, den erstickenden Sturz durch würgende Enge…

Zitate: Philip K. Dick

This entry is part 7 of 19 in the series Zitate

„Ich begegnete einem Wesen, das mich mit heftigem Phosphoreszieren wach hielt. Das Wesen war anscheinend nicht an Raum und Zeit gebunden. Es teilte sich mir direkt in meinem Kopf mit einer Stimme wie von einem Computer oder einer künstlichen Intelligenz mit. Es klang nicht wie eine menschliche Stimme, es war weder männlich noch weiblich. Es war eine sehr angenehme Stimme,…

Ernte in unserer Brennstoff-Plantage und die alte Dame, die keine Hunde mag…

In unserer Brennstoff-Plantage wurde neulich geernet. Der Besitzer brauchte wieder Geld. Außerdem muss die Baumkrone gelichtet werden, weil das besser für die Natur ist. Herr W. und Frau Z. bekommen auch einige Raummeter Brennstoff, damit ihnen im Winter nicht kalt ist und sie nicht frieren müssen. In den Wochen danach, kamen Herr W. und Frau Z. und viele andere mit…