Rheinland kreuzt die Oder, oder wie das rote Sonnenlicht

Wie das rote Sonnenlicht Farben fälscht,
eines Winters Nacht.
Dampfender Atem der eilenden Personen,
die geschwind Präsente tragen,
heim,
in die gute, warme Stube.
Winternacht,
und die bellenden Laute und Töne der kalten Welt
sind der armen Menschen Leid.
Heilig Nacht kommt mit der tosenden Bahn,
abwechselnd,
wie ein Abschlag der raunend vorbeiziehenden Tage.

(1997 – Beobachtungen zur Weihnachtszeit)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.