Wilhelm und das Zepter der Hoffnung

Ihre Stimmen und ihre Blicke sagen,
dass Geld und Leistung wichtig sind
und das Sprachrohr der Massen signalisiert
den Fortbestand der Belanglosigkeit im TV,
die Technik nutzen wir als letzte Zuflucht,
vor der Kälte der Alten.

Dort, wo das Auto steht,
stand einst Vater wie ein Fels,
mit erhobenen Haupt, Würde und Stolz
und schenkte uns das Licht im Herzen
auf das wir uns verlassen haben.

Doch, was wir bekamen,
waren die Floskeln der Verzweiflung
und der Trübsinn einer sterbenden Welt,
der Glanz der seelenlosen Hüllen,
oder die vielen Begriffe der Oberflächlichkeit,
die unsere Seele lähmt und gefangen hält,
in der Kammer der Einsamkeit.

Während ihr uns vergessen habt,
und einst euer letztes Geschäft mit Blut und Tadel besiegelt ist,
werden wir aufstehen für das, was wichtig ist,
die Momente im Leben erkennen, die uns verbinden,
die Liebe spüren in unserem Herzen,
und uns erinnern an jenen Augenblick,
der uns verband
und die Einheit der Generationen ersetzt das müde Spiel der Grausamkeit
in Ewigkeit.

Und während ihr diese Welt vernichtet habt,
mit all dem Müll und Unrat eurer unsäglichen Ignoranz,
sähen wir das Leben mit einem Keim der Hoffnung,
nackt wie das erste Wort, das je geschrieben ward
und rein wie das Haus der Seelen im Garten der Existenz.

(2018 – Die Ohnmacht und Hoffnungslosigkeit der Jungen beruht auf der Ignoranz und dem Unvermögen der Alten)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.