Ernte in unserer Brennstoff-Plantage und die alte Dame, die keine Hunde mag…

In unserer Brennstoff-Plantage wurde neulich geernet. Der Besitzer brauchte wieder Geld. Außerdem muss die Baumkrone gelichtet werden, weil das besser für die Natur ist.

Herr W. und Frau Z. bekommen auch einige Raummeter Brennstoff, damit ihnen im Winter nicht kalt ist und sie nicht frieren müssen.

In den Wochen danach, kamen Herr W. und Frau Z. und viele andere mit dem Auto direkt in den Wald gefahren und haben die Bäume mit Kettensägen zu Brennholz geschnitten, weil das einfacher ist und es sich nicht vermeiden läßt, wie Herr W. mir persönlich innerhalb eines Gespräches auf Nachfrage sagte.

Herr W. und Frau Z. und die vielen anderen konnten aber nicht alles gebrauchen, nur das große oder gute Holz, weil das für den Kamin geeignet ist. Deshalb haben sie den Rest im Wald liegen gelassen. Ist ja auch irgendwie hübsch anzusehen.

Später, als wir durch die auf diese Weise interessant neu gestaltete Brennstoff-Plantage mit unseren Hunden gewandert sind, wurden wir von einer alten Dame angesprochen. Sie wies uns darauf hin, dass einer unserer Hunde nicht an der Leine lief. Doch dies ist in Deutschland jedes Jahr ab dem 01.04. Pflicht. Wir hatten nicht daran gedacht.
Innerhalb eines Gespräches verriet die Dame uns, dass sie bereits seit 50 Jahren durch diesen Wald spazieren geht und festgestellt hat, dass die Population der dort beobachteten Vögel in den letzten Jahren drastisch abgenommen habe. Deshalb sei es auch wichtig, dass wir unseren Hund ab dem 01.04. an der Leine führen.
Das habe ich als logisch und folgerichtig empfunden, insbesondere, da ja ansonsten auch nicht gerade pfleglich mit dem Wald, bzw. der Brennstoff-Plantage, umgegangen wird.
Denn dann werden die Vögel zumindest nicht von etwaig frei laufenden Hunden verscheucht. Das macht Sinn.
Es macht zudem vorallem auch deshalb Sinn, damit unsere Hunde nicht im Flüsschen Dinge aufsammeln können, die dort vorzufinden sind, wie etwa altes Gummi oder Öl-Lachen, die sich in kleinen Aussparungen entlang des Ufers ansammeln.

Wenn die Hunde an der Leine sind, können sie das Öl und sonstige Hinterlassenschaften der Zivilisation auch nicht aufnehmen. Denn sonst würde ihnen ja schlecht werden oder sie könnten sich vergiften.
Deshalb auch meinen Dank an die alte Dame, die keine Hunde mochte.
Es gibt doch nichts über pflichtbewußte und weitaus vorausschauende Menschen, deren ehernes Ziel und Motivation die Gesundheit und das Wohlergehen der Mitmenschen und Tiere ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.