NRW wählt Langeweile

Mein Gott. Was ist das ein niederschmetterndes Wahlergebnis heute in NRW.

Wieder haben die alten ‚Nachkriegsparteien‘ die meisten Stimmen erhalten.
Ich schreibe hier ‚Nachkriegsparteien‘, nicht weil ich nicht weiß, dass es z.B. die SPD bereits vor dem zweiten Weltkrieg gegeben hat.
Ich schreibe das, weil CDU, SPD und FDP Parteien sind, die seit dem zweiten Weltkrieg quasi nichts fundamental geändert haben.
Es wurde nichts gewagt, z.B. das Steuersystem reformiert, es wurde alles belassen wie es ist. Nach dem Motto ‚Bleibt alles anders‘.
Oder: ‚Wenn ich nichts mache, kann ich auch nichts falsch machen.‘

Es wurde nur an zahlreichen Schrauben gedreht und alles derart extrem komplex gemacht, so dass niemand mehr durchsteigt und dadurch die Gefahr steigt, dass das Resultat des Systems unfair und undurchschaubar wird.

Dabei befinden wir uns aber nicht mehr in der Nachkriegszeit, sondern im 21. Jahrhundert.
Es reicht nicht mehr, zu palavern und die Hände in die Taschen zu stecken. Es muss gehandelt werden!

Dieses Jahrhundert, eigentlich schon seit Ende des vergangenen Jahrhunderts, verlangt nach neuen Lösungen!

Ich spreche hier von folgenden Problemen und Herausforderungen:

1. Massive Umweltzerstörung
Auch wenn es viele nicht wahr haben wollen: Es gibt fast keine Natur mehr in Deutschland. Aktuelles Beispiel: Der sog. ‚Stumme Frühling‘.
Was ist das? Es meint, dass wenn weiter mit Insektiziden im großen Stil die Felder zugemüllt werden, sehr bald keine Vögel mehr zu finden sein werden. Einfach, weil es keine Insekten mehr gibt und Vögel daher verhungern werden. Daher wird es irgendwann kein Gesang mehr in den Gärten geben. Was eine tolle Vorstellung für die Zukunft, vorallem der Zukunft unserer Kinder!
Zynisch: ‚Na ja, die kann man ja vor ein Smartphone setzen, kriegen die eh nichts mehr vom Real Life mit.‘
Es gibt noch unendlich viele weitere Umwelt-Themen, das würde jetzt allerdings diesen Rahmen sprengen. Leute, denkt doch zumindest an die Zukunft eurer Kinder! Wenn ihr bereits auf eure Zukunft keinen Wert legt, doch bitte für eure Kinder: Es geht um nichts geringeres als um die Zukunft unserer Spezies!

2. Gerechte Verteilung des Wohlstandes
Menschen, die in der Fußgängerzone nach Pfandflaschen im Mülleimer suchen. Mehr als 1,5 tausend Kinder, die in Osnabrück wöchentlich zur Tafel gehen müssen, weil sie zuhause nichts zu essen bekommen. Renter, die vom Sozialamt Zulagen bekommen müssen, weil sie sonst erfrieren oder verhungern würden. Ein Mindestlohn, von dem ein Arbeitnehmer nicht existieren kann  usw. usf.
Als Gegensatz dazu Superreiche, die nicht wissen, wohin mit dem Geld. Die noch subventioniert werden durch massive Steuerbegünstigungen. Manager, die mehrere Millionen Gehalt pro Jahr erhalten inkl. Gelder für Vorstandspositionen usw. usf.
Das alles scheint mittlerweile völlig normal.
Ist es aber nicht! Es muss geändert werden!

3. Renten
Es kann doch nicht sein, dass wenn man 35-40 Jahre gearbeitet hat, mit dem Geld der Rente nicht (über)leben kann! Aus der eigenen Verwandtschaft und Bekanntschaft stelle ich Fälle fest, die schlicht menschenverachtend sind, insbesondere im Vergleich zu den Renten, die beispielsweise Politiker bekommen, die lediglich wenige Jahre in Positionen mit Verantwortung waren.
Das Thema Rente ist an dieser Stelle sicherlich noch ausbaufähig, möchte es jetzt aber nicht weiter behandeln.
Die Rente muss, zumindest nach dem Vorbild Österreich, angepasst und verbessert werden. Schluss mit der Angst- und Panikmache!
Lasst euch nicht verarschen, es wäre genug Geld da, wenn es nicht nach Brüssel oder Frankfurt geleitet werden würde. Es steht uns zu, denn wir haben dafür ein Leben lang gebuckelt!

4. Steuersystem
Ich habe bereits erwähnt, dass das Steuersystem Wohlhabende begünstigt.
Außerdem muss es stark vereinfacht werden, damit man es als normaler Arbeitnehmer versteht und auch selbst einschätzen kann.
Steuern, die nicht das bieten, was sie versprechen, z.B. die Ökosteuer, müssen rigoros abgeschafft oder zumindest umbenannt werden. Das schafft Transparenz. Ansonsten muss der Verdacht gestattet sein, dass es sich hier nur um Geldbeschaffung handelt und der normale Bürger nur verarscht und abgezockt wird.

Das ganze Thema, was man alles dringend ändern muss(!) ist sehr umfangreich und deshalb habe ich hier nur die aus meiner Sicht auffälligsten Punkte genannt.

All das wollen die o.g. ‚Nachkriegsparteien‘ im Grunde aber nicht wirklich anfassen, sondern eher vermeiden.
Diese Parteien sind satt, quasi die Altlast des Wirtschaftswunders.
Und jedes Jahr langweilen sie mich mit ihren Ausdünstungen im Fernsehen, ohne Inhalte und Fundament. Ohne Willen zur Veränderung und ohne Rückgrat, um notwendige Änderungen durchzusetzen.

Nun geht es wieder los, nach dieser Wahl.
Das unwürdige Geschachere, wer welche Position bekommt.
Inhalte? Pah, was juckt mich das Gerede von gestern!
Was kotzt mich dieses würdelose Gelechze und Zugeschiebe nach den besten Posten an!

Wieso wählen die Menschen diese Altlasten?
Früher waren zumindest noch Politiker mit Charakter und Willensstärke dabei (siehe Brand und Schmidt).

Doch heute handelt es sich doch nur um Opportunisten, die im Grunde ihren gesamten beruflichen Weg danach ausgerichtet haben, eine möglichst erfolgreiche und glatte Karriere hinzulegen. Keine Frage, dass es hier nicht um das Wohl des Volkes, der Bevölkerung oder der Spezies geht.

Was bin ich müde, dies mit anzusehen.
Ich glaube, der Mensch hat es nicht besser verdient.
Das Leben heißt Veränderung!
Was sagt uns dazu das Ergebnis dieser Wahl?

Weitere 4 Jahre Langeweile und Kompromisse mit denen, denen das Wohl der Bevölkerung völlig egal ist, die nur reich sein und ihre Gier gestillt sehen wollen. Warum ist das alles so primitiv?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.